Wissens-Blog

Der Wissens-Blog von PiReCon

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht und Wissen erleichtert einem in vielen Bereichen das Leben. Ein fundiertes Wissen um die verschiedenen Aspekte im Umgang mit Bildern im Print- und Web-Bereich kann sowohl vor rechtlichen Problemen schützen, wie auch Geld beim Einkauf und der Verwendung von Bildern sparen.

Wir von PiReCon setzen uns jeden Tag mit diesen Themen auseinander und haben im Laufe der Jahre umfangreiche Erfahrungen sammeln können. Provitieren Sie in diesem Blog von den wichtigsten Details. In den angebotenen Seminaren und Workshops haben Sie die Möglichkeit, sich umfassender beraten und schulen zu lassen.

Immer wieder taucht in unseren Seminaren die Frage nach der Verwendung von unlizenzierten Bildern in Präsentationen oder im Intranet auf.

Ist Intranet öffentlich?

Ist es schon ein Urheberrechtsverstoß, wenn ich Bilder nur zu Präsentationzwecke innerhalb der Agentur oder dem Kunden nur zur Präsentation übermittel? Bilder, die nur im Intranet erscheinen, sind doch für die Öffentlichkeit gar nicht sichtbar und werden doch nur von Firmen intern verwendet.

Ja, dies stellt bereits ein Urheberrechtsverstoß dar, zu dem es auch eindeutige Gerichtsurteile gibt.

Welche Bildagentur ist die Beste für mich? Die mit den billigsten Preisen, oder die mit der größten Bildauswahl?  Es gibt viele Kriterien nach denen ich meine Bildagentur aussuchen kann.

Grundsätzlich gilt es zu unterscheiden zwischen der klassischer Bildagentur oder einer günstigen Microstock Agentur. Durch die fortgeschrittene Technik der Digitalkameras ist die Qualität der zur Verfügung gestellten Bilddaten kein Unterscheidungsmerkmal mehr.

Klassische Bildagentur

Unter den klassischen Bildagenturen findet man Agenturen, die auf spezielle Themen wie News, People, Kultur, Politik, Promis, Reisen, Medizin, Natur, Kunst, Historisches, etc. spezialisiert sind. Die einzelnen Agenturen vertreiben exklusiv bestimmte Fotografen oder setzen sich mit Themenschwerpunkten auseinander.

Durch die Vielzahl der Agenturen findet man hier in der Regel zu allen möglichen und außergewöhnlichen Themen Bildmaterial. Es gibt in der Regel zwei Lizenzmodelle: Royalty Free oder Rights managed. Der Preis richtet sich danach, welches der beiden Modelle angeboten wird.

Darüber hinaus können Sie, wenn Sie spezielle Nutzungsrechte benötigen, dies mit der Bildagentur verhandeln. Der Bestellprozess findet in der Regel über die Website der Bildagenturen statt und ist in der Regel einfach und verständlich angelegt.

Hier empfiehlt es sich unbedingt die Nutzungs- oder Lizenzbedingungen zu beachten, bevor eine Bestellung getätigt wird. Die Nutzungsbedingungen sind von Agentur zu Agentur unterschiedlich, und es empfiehlt sich, diese in regelmäßigen Abstanden immer mal wieder zu lesen.

Microstock Bildagentur

Bei den Microstock Agenturen finden Sie Bildmaterial zu vielen allgemeinen Themen. Der wesentliche Unterschied ist hier, dass die Nutzer die Bilder entsprechend der Richtlinien des Bildportales selbst hochladen können.

Sie als Benutzer müssen im Vorfeld bezahlen und Credits erwerben, die Sie dann wiederum gegen Bilder tauschen können. Oft wird Ihnen auch die Möglichkeit geboten ein Abo abzuschließen, mit dem Sie zu einer bestimmten Anzahl von Bildern Zugang haben.

Das gängige Lizenzmodel ist hier Royalty Free und es wird in einfacher Lizenz und erweiterter Lizenz unterschieden. Es empfiehlt sich auch hier die Nutzungs- oder Lizenzbedingungen zu lesen, weil diese teilweise sehr unterschiedlich ausfallen.

Auch ist es durchaus üblich das Nutzer ihre Bilder bei verschiedenen Bildportalen hochladen. Dies führt dazu, dass gleiche Bilder oft zu unterschiedlichen Preisen bei verschiedenen Anbietern zu finden sind.

Kostenlose Bilder

Einige Bildportale im Internet bieten ihr Bildmaterial kostenlos an. Hier ist besondere Vorsicht geboten, da hier meistens nur die Urheberrechte mit dem Fotografen geklärt sind.

Oftmals wird in den Nutzungsbedingungen darauf hingewiesen, dass keine Modelrelease oder Propertyrelease vorliegen und dass der Nutzer sich darum selbst kümmern muss. Diese Art von Nachrecherche ist meistens kaum leistbar, und so sind viele Bilder für eine kommerzielle Nutzung unbrauchbar.

Sie müssen selber anhand des Motives beurteilen, ob ein Einsatz für Ihre Zwecke möglich ist oder nicht.

PiReCon veranstaltet seit vier Jahren regelmäßig Seminare in ganz Deutschland zum Thema "Richtiger Umgang mit Bildrechten". Es freut uns besonders, wenn wir ein Feedback erhalten in dem uns die Teilnehmer berichten, dass sie jetzt besser beurteilen können was sie rechtlich beachten müssen, wie und wo sie Bilder recherchieren und einsetzen können/dürfen, damit Klarheit besteht, ob eine Urheberrechtsangabe notwendig ist oder nicht.

Nach einem unserer Seminare kam ein Teilnehmer auf mich zu und bedankte sich für die umfangreiche Hilfestellung. Er meinte, die Teilnehmer müssten bei uns doch Schlange stehen, weil das Thema so ziemlich jedes Unternehmen betrifft und sich niemand so richtig damit auskennt.

Wer hat das Foto fotografiert? Das ist der Urheber!

Ich habe das Foto selbst fotografiert, ich bin der Urheber.

Wenn Sie ein Foto selbst erstellen, ist klar, dass Sie der Urheber sind, und Sie müssen sich nicht weiter um die Urheberschaft des Fotos kümmern.

Ich habe einen Fotografen beauftragt, dann ist der Fotograf der Urheber.

Der Fotograf ist der Urheber, weil er das Foto erstellt hat. Durch eine Honorarzahlung an den Fotografen erwerben Sie die Nutzungsrechte, die Sie mit dem Fotografen frei verhandeln können. Auch bei exklusiven Fotografenverträgen erwerben Sie immer nur das Nutzungsrecht und nie das Urheberrecht.

Wenn Sie einen Fotografen beauftragen sollten Sie immer genau definieren, was Sie mit den erstellten Bildern machen dürfen, und wo Sie diese einsetzen möchten. Auch ist es hilfreich, wenn der Fotograf Ihnen zusichert, dass die Rechte Dritter berücksichtigt sind. Zum Beispiel, das die Rechte eines Models oder die Eigentums- und Hausrechte einer Location geklärt sind.

Je genauer dies alles im Vorfeld fixiert wird, umso klarer ist Ihre Position, wenn es doch mal zu Meinungsverschiedenheiten kommen sollte.

Das Foto wurde bei einer Foto-/Bildagentur gekauft und ich habe eine Lizenz erworben.

Welche Lizenz wurde erworben? Der Fotografenvertrag ist hier die Lizenz, die regelt was Sie mit dem Foto machen dürfen. Dies finden Sie alles in den Nutzungs- oder Lizenzbedingungen der Bildagenturen, die Sie unbedingt lesen sollten.

Das Foto wurde mir von meinem Kunden zur Verfügung gestellt.

Auch hier sind Sie nicht von Ihrer Sorgfaltspflicht befreit. Am besten lassen Sie sich zusichern, dass sämtliche Rechte Dritter berücksichtigt wurden. Ein Emailverkehr ist hier sehr hilfreich um zu belegen, dass Sie sich vergewissert haben.

Was ist auf dem Foto zusehen? Das Motiv!

Sind Personen auf dem Foto abgebildet?

Habe ich einen Modelvertrag oder greift eine Ausnahmeregel?
(Es gibt keine Ausnahmeregelungen für Gruppenfotos).

Sind Gegenstände auf dem Foto abgebildet die geschützt sind?

Kunstwerke einer zeitlich begrenzten Ausstellung, geschützte Bauwerke, die dem Designrecht unterliegen, Möbel, Comicfiguren, Mode, Stadtpläne etc. diese Dinge könnten urheberechtlichen Schutz genießen. Vorsicht auch bei Markenprodukten, diese sind immer markenrechtlich geschützt.

Wo wurde das Foto aufgenommen?

Haben Sie das Einverständnis in der Location zu fotografieren? Dieses brauchen Sie vom Eigentümer oder jemanden, der das Hausrecht ausübt. Zu diesen Locations gehören sämtliche privaten Räumlichkeiten aber auch öffentliche wie: Bahnhöfe, Flughäfen, Zoos, Parks, sämtliche Verkehrsmittel, Museen, Kaufhäuser etc.. Viele Locations geben Ihnen gegen eine Gebühr eine Dreh- oder Fotografiererlaubnis.

Wenn Sie diese beiden wichtigen Punkte beachten, haben Sie das meiste richtig gemacht. Im speziellen Einzelfall unterstützen wir Sie gerne, einfach anrufen oder eine E-Mail an PiReCon schreiben!

Die Nutzungsbedingungen der Bildagenturen regeln das vertragliche Verhältnis zwischen dem Bildnutzer und der Bildagentur. Ähnlich wie bei einem Fotografenvertrag stellen die Nutzungsbedingungen oder Lizenzbedingungen das Vertragswerk dar, welches Ihnen Rechte und Pflichten bei der Nutzung von Bildmaterial erläutert und dem Sie mit dem Download eines Bildes zustimmen.

Die Lizenz- oder Nutzungsbedingungen vorher lesen!

Wenn Sie einen Vertrag abschließen, sollten Sie diesen auch vorher lesen. Es ist also immer wichtig die Lizenz- oder Nutzungsbedingungen zu lesen und zu verstehen, bevor Sie ein Bild herunterladen.

Unsere Beiträge im Bereich Wissens-Blog haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und stellen vorallem auch keine Rechtsberatung dar! Für Ihre Fragen können Sie uns einfach kontaktieren, wir beraten Sie gern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen